SV Seeste 68

Der ultimative Wegweiser!

Startseite Artikel Über den Verein Spielplan Tabelle Ergebnisse Torschützen Fotos Spendenaktionen Kontakt



Willkommen auf den Internetseiten des
SV Seeste 68..



Klarer Sieg beim Schlusslicht!
22.05.2018 22:03 Uhr
Bei wunderbarem Fußballwetter wollten unsere Jungs von Anfang an zeigen wer der Chef im Ring ist, dies war uns im Hinspiel gegen die Truppe aus Halen eben nicht geglückt, dort gab es zwar einen am Ende klaren 6:1 Erfolg, allerdings fielen 4 unserer Treffer erst in den gut letzten 10 Minuten.

Dieses Mal sollte es allerdings anders laufen, so kam es das wir bereits mit einer 5:0 Führung in die Halbzeit gehen konnten.
Gleich zu Beginn der Partie gab es quasi einen Dreifachschlag. Nach den ersten 10 Minuten konnten wir bereits eine 3:0 Führung durch schön herausgespielte Treffer verbuchen, dies lag wohl auch daran, das wir unsere drei ersten wirklich Chancen auch gleich in Tore ummünzen konnten.
Bis zur Halbzeit waren wir dann noch in der Lage den Vorsprung aus den ersten 10 Minuten, durch einen Treffer nach einer Ecke und ein Eigentor nach einer scharfen Hereingabe, auf 5 Tore zu erhöhen.

Die zweite Hälfte begann dann gleich wieder rasant, so war es unser Flügelspieler der in der ersten Hälfte noch glücklos geblieben ist, der innerhalb von 2 Minuten auf 7:0 aufstockte.
Kurz darauf stach dann noch unser Joker, wodurch es gut 5 Minuten nach Wiederanpfiff bereits 8:0 stand.
Danach gingen wir allerdings immer schludriger mit unseren Chancen um, sodass wir lange auf weitere Tore warten mussten.
Kurz vor Schluss viel dann doch noch der 9. Treffer am heutigen Tage, zu diesem Zeitpunkt hätte sich aber auch niemand beschweren dürfen wenn wir bereits 12 oder gar 13 Tore auf unserem Konto verbucht hätten.
Der Gegner aus Halen blieb eigentlich die meiste Zeit ohne wirkliche Torgefahr, bis auf ein paar lange Bälle oder Konter durch die schnellen Stürmer, die allerdings zumeist auch schnell im Sande verliefen.

So sollten wir mit einem ungefährdeten 9:0 Auswärtssieg im Rücken unsere Heimreise nach Seeste antreten können.

Am nächsten Samstag kommt es dann zum Topspiel gegen die Alte Post Elf und der vermeintlichen Vorentscheidung um die Meisterschaft.
Anstoß ist am 26.05. um 14:30 Uhr auf dem Platz am Berentelg in Mettingen.

Als kleine Anmerkung sei noch erwähnt, dass eine Abstellung des SVS am Sonntag beim traditionellen Pfingstturnier in Westerbeck einen soliden 3. Platz erreichen konnte.
Zum ersten Mal seit 3 Jahren sollte es bei diesem Turnier nicht für den Finaleinzug gereicht haben.

SC Halen 58 - SV Seeste 68 0:9 (0:5)

0:1 Marius Lutterbey
0:2 Marc Teepe
0:3 Jonas Timmermann
0:4 Marc Teepe
0:5 SC Halen 58 (Eigentor)
0:6 Basti Dölemeyer
0:7 Basti Dölemeyer
0:8 Florian Köppel
0:9 Jonas Timmermann



Am vergangenen Samstag ging es bei herrlichem Wetter gegen unsere Fußballkollegen von Panathinaikos Priestertum.
Die dieses Wochenende endlich wieder eine Mannschaft stellen konnten, nachdem sie zuletzt zwei Spiele auf Grund von Spielermangel absagen mussten.
Dies lag wohl auch dem, von der Konkurrenz, gebotenen Bier, falls die Jungs aus dem Priestertum gegen uns punkten sollten.

Wir wollten allerdings sofort klare Verhältnisse schaffen und konnten dies auch durch einen Doppelschlag gleich zu Anfang in die Tat umsetzen.
In einer körperbetonten Partie nutzten wir viele unserer Torchancen kaltschnäuzig aus.
Es kam daher aber auch dazu, dass unsere Hintermannschaft ab und zu anfing zu träumen und Pana einen Treffer ermöglichte.
Nichts desto trotz ging wir auf Grund unserer guten Chancenverwertung mit einem beruhigenden 7:1 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte wollten wir weiter unseren Stiefel runter spielen.
Zu Beginn kam der Gegner noch ein paar mal gefährlich vor unseren Tor, ohne allerdings einen Treffer erzielen zu können.
Bei einem Zweikampf in unserem Sechszehner kam es zu einem Zusammenprall zwischen einem gegnerischen Stürmer und unserem Torwart, wobei dieser den Kürzeren zog und zur Sicherheit das Feld verließ.
Gut das wir noch das ein oder andere Ass im Ärmel hatten, so zog sich unser Sechser kurzer Hand die Handschuhe über.
Kurz darauf konnte unsere Defensive den gegnerischen Stürmer nicht entscheidend stören, sodass dieser den Ball aus 16 Metern in den Knick schlenzte, bei diesem Tor wäre wohl auch unser Stammkeeper chancenlos gewesen.
Dann aber zogen wir wieder unser Spiel auf und erarbeiteten uns gute Chancen, wobei im Vergleich zur ersten Hälfte doch eine Menge an möglichen Toren auf der Strecke blieben.
Nichts desto Trotz konnten wir bis zum Schlusspfiff noch drei weitere Treffer nachlegen.

Alles in allem kann man sagen, dass der Sieg am Ende auch in der Höhe verdient gewesen ist.

Das nächste Spiel findet nun am Samstag den 19.05. statt, dann sind wir zu Gast beim aktuellen Schlusslicht der Tabelle, dem SC Halen 58.

0:1 Tim Lautenschläger
0:2 Tim Lautenschläger
0:3 Panathinaikos Priestertum (Eigentor)
1:3 Panathinaikos Priestertum
1:4 Tim Lautenschläger
1:5 Dominik Stänner
1:6 Michael Biel
1:7 Dominik Stänner
2:7 Panathinaikos Priestertum
2:8 Daniel de Boer
2:9 Jonas Timmermann
2:10 Michael Biel

Autor: Leon Dölemeyer



Leider mussten wir am vergangenen Samstag einen kleinen Rückschlag, in Form eines Unentschiedens, hinnehmen.
In einer sehr ausgeglichenen Begegnung trennten wir uns mit einem leistungsgerechten 2:2 von den Red Devils.

Die Heimmannschaft zeigte gleich von Anfang an, das sie sich nicht vor dem Tabellenführer verstecken wollte und spielte direkt sehr offensiv.
Auf den ersten Treffer musste nicht lange gewartet werden, ein Freistoß von der Seitenlinie auf Höhe des Sechszehners wurde von unserem Mann frech aufs lange Eck gezogen. Der Schnapper hatte seine Finger noch im Spiel, konnte aber nicht verhindern, dass die Kugel ihren Weg ins Tor fand.
Die Devils konnten die Partie im Verlaufe der ersten Hälfte allerdings noch drehen, durch zwei individuelle Fehler gerieten wir noch vor dem Seitenwechsel mit 2:1 ins Hintertreffen.
Dem Ausgleich ging ein Schnitzer zuvor, bei dem unser Verteidiger einen eigentlich ungefährlichen langen Ball einfach zu langsam verarbeitete. Der anlaufende Stürmer konnte ihm einfach den Ball vom Fuß schnappen und frei vor unserem Keeper einschieben.
Beim 2:1 gab es dann einen Ballverlust im Mittelfeld, den darauf folgenden Konter spielten die Gastgeber dann eiskalt aus.

In der zweiten Hälfte kamen wir dann wieder besser in die Partie, konnten allerdings keine unserer Teils doch guten Möglichkeiten zum Ausgleich nutzen.
Der verdiente Treffer sollte dann allerdings auch noch fallen, auch wenn wir dafür einen Strafstoß benötigten.
Nach einem langen Ball behauptete unser Flügelstürmer die Kugel gut und wurde dann klar am Fuß getroffen.
Den fälligen Elfmeter verwandelte unserer Schütze dann mehr oder weniger sicher.

Trotz des Punktverlustes behalten wir weiterhin 4 Punkte Vorsprung auf unseren ersten Verfolger, die Truppe der Alten Post Elf.

Diesen Samstag haben wir spielfrei, daher findet unsere nächste Partie erst am 05.05. statt.
Dann werden wir um 14:30 Uhr in der heimischen Fritz-Biel-Arena die Jungs von den SF Recke empfangen.

Red Devils - SV Seeste 68 2:2 (2:1)
0:1 Thorben Bentrup
1:1 Red Devils
2:1 Red Devils
2:2 SV Seeste 68 (FE)



Am letzten Samstag trafen wir mal wieder auf einen Gegner gegen den wir in den letzten Jahren immer wieder wichtige Punkte liegen gelassen haben.
Dieses Mal sollten wir allerdings einen souveränen Heimsieg einfahren und das Spiel schon früh in die richtige Richtung gelenkt haben.

Die Uffelner Jungs reisten nur mit 11 Mann nach Seeste und standen von Beginn an sehr sehr tief.
Nichts desto trotz sollten wir in diesem Spiel durch 3 Tore in der Anfangsviertelstunde schon früh in der Partie eine Vorentscheidung herbeiführen können.

Das 1:0 fiel quasi mit unserer ersten Offensivaktion, einen langen Ball hinter die Abwehrreihe der Gäste nahm unser Stürmer mustergültig mit und verwandelte dann eiskalt vor dem Kasten.
Und auch unsere zweite Chance der Partie sollte gleich von Erfolg gekrönt sein, eine schöne Flanke leitete unser Stürmer gut weiter und unser lauernder Flügelläufer versenkte den Ball sicher, gegen die Laufrichtung der Verteidiger und des Keepers, ins lange Eck.
Man kann es zwar kaum glauben, aber auch unser dritter echter Torschuss sollte den Weg ins Tor finden.
Ein weiter Einwurf wurde nur halbherzig geklärt, der Nachschuss landete am zweiten Pfosten, wo unser Mann nur noch einschieben musste.
Die Partie war also quasi schon entschieden, allerdings stellten wir unsere Offensivbemühungen nun auch schon weitesgehend ein und sollten nur noch vereinzelt Chancen in der ersten Hälfte haben, die wir aber nicht mehr zu nutzen wussten.
Die Uffelner sollten dann in Durchgang eins auch noch durch einen Foulelfmeter den Anschluss erzielen.

In der zweiten Hälfte trottete das Spiel dann nur noch so vor sich hin, beide Seiten waren nicht mehr kaltschnäuzig genug vor dem Tor, so sollte in einer bis dahin eigentlich guten Partie nur noch ein Treffer fallen.
Nach einer schönen Einzelaktion auf der Seite umkurvte unser Stürmer den Keeper und schob die Kugel dann über die Linie ins Netz.

Dank dieser 3 Punkte bleibt der Vorsprung auf die Alte Post bei 6 Punkten, die Ihre Partie gegen Westerbeck mit 6:0 souverän gewannen.

Unsere nächste Partie findet am 21.04. statt, wird werden dann zu Gast bei den Red Devils sein, die aktuell auf dem achten Tabellenplatz rangieren.
Anstoß ist um 14:30 Uhr in Püsselbüren.

SV Seeste 68 - RC Uffeln 4:1 (3:1)
1:0 Tim Lautenschläger
2:0 Marius Lutterbey
3:0 Michael Biel
3:1 RC Uffeln (FE)
4:1 Tim Lautenschläger



Am vergangenen Samstag trafen wir auf einen Gegner gegen den wir uns in der Regel immer schwer tun, im Hinspiel gab es zum Beispiel einen knappen 5:3 Sieg nach 0:3 Rückstand.
Dieses Mal sollten wir allerdings einen recht ungefährdeten 3:0 Auswärtserfolg feiern dürfen.

Auf recht holprigem Geläuf und bei doch schon sehr sommerlichen Temperaturen waren beide Teams die Partie über nicht sehr agil und so ergab es sich, dass die meisten Chancen durch lange Bälle und Standards entstanden.

Zu Beginn hatte die Wöstmann Elf noch das eine oder andere Ausrufezeichen setzen können, im Verlauf dieser Partie schwächten die Offensivbemühungen unseres Gegners allerdings immer weiter ab.
Wir haderten die gesamte Partie über mal wieder mit unserer Chancenverwertung, bereits in den ersten 10-15 Minuten hätte es schon 2-3 Mal im Kasten der Gastgeber klingeln müssen.
Mit dem Halbzeitpfiff sorgte dann ein Eckball für das erlösende 1:0. Dieser wurde hart und flach auf den kurzen Pfosten gespielt, unser erster Angreifer ließ den Ball clever durch seine Beine laufen, sodass unser aufgerückter Vorstopper locker aus rund 8 Metern einschieben konnte.

In der zweiten Hälfte spielten wir uns dann weitere gute Chancen heraus die aber wie so oft nicht von Erfolg gekrönt waren.
Für das 2:0 waren wir dann sogar auf Schützenhilfe des Gegners angewiesen, nach einem langen Einwurf köpfte der Verteidiger der Wöstman Elf sich das Leder selbst aus rund 2 Metern Torentfernung in die Maschen.
Kurz Vor Ende der Partie ließen die Kräfte auf beiden Seiten deutlich nach, allerdings konnten wir kurz vor Schluss noch einmal einen schönen Konter setzen.
Unser Flügelspieler wurde mit einem langem Diagonalball schön in Szene gesetzt und legte dann clever auf den Elfmeterpunkt ab.
Dort lauerte dann erneut unser inzwischen auf die 6 vorgezogener Vorstopper und versenkte die Kugel schön im oberen linken Toreck.

Dank dieses Erfolgs können wir unseren aktuellen Vorsprung von 6 Punkten auf die Alte Post Elf halten, diese hat allerdings auch noch ein Nachholspiel zu bestreiten, der Kampf an der Spitze bleibt also weiterhin spannend.

Unsere nächste Partie findet am 14.04. statt, dann wird der RC Uffeln bei uns in der Fritz-Biel-Arena zu Gast sein, Anstoß ist wie gewohnt um 14:30 Uhr.

Wöstmann Elf - SV Seeste 68 0:3 (0:1)
0:1 Marius Lutterbey
0:2 Wöstmann Elf (Eigentor)
0:3 Marius Lutterbey



Am vergangenen Samstag fand das Topspiel zwischen dem Zweiten und Dritten der Tabelle statt, der Sieger der Partie sollte die Tabellenspitze von SF Recke zurückerobern.

Am Ende einer hart umkämpften und teilweise etwas ruppig geführten Partie stand dann der SVS als Gewinner durch einen 2:1 Heimsieg fest.

Beide Teams tasteten sich langsam in die Partie hinein, die Lilien standen sehr tief und ließen uns zu erst einmal kommen und das Spiel aufbauen.
Auf beiden Seiten konnte sich die eine oder andere Chance herausgespielt werden, diese wusste man aber nicht zu nutzen.
Die Gäste wurden meist durch Konter gefährlich, wir wiederum konnten immer wieder Akzente durch schöne Pässe in die Schnittstellen der Abwehr setzen.
Zum 1:0 sollte allerdings ein Sonntagsschuss der Extraklasse führen. Eine halbhohe Hereingabe unsererseits wurde von den Lilien nur halbherzig geklärt, unser Mann nahm die Kugel aus 20 Metern volley und der Ball senkte sich unhaltbar und passgenau über den hinweg Keeper ins Netz.
Auch schon in der ersten Hälfte wurde die Partie hart geführt, man merkte worum es ging. Somit war es auch nicht verwunderlich, dass der gute Schiedsrichter auch schon vor dem Pausentee den einen oder anderen gelben Karton verteilte.

In der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Teams weitesgehend, es gab immer wieder kleinere Chancen auf beiden Seiten, die aber keine wirkliche Gefahr ausstrahlten.
Umso länger die Partie andauerte, desto brutaler wurde die Partie, ein Gästespieler hätte nach einem angedeuteten Kopfstoß eigentlich des Platzes verwiesen werden müssen, in Folge gab es immer wieder viele Spielunterbrechungen und Diskussionen.
Rund 5 Minuten vor Schluss stürmte unser Keeper nach einem langen Ball etwas übermotiviert aus seinem Kasten und rannte den eingelaufenen Stürmer um, der Schiedsrichter entschied korrekter Weise auf Strafstoß, der souverän verwandelt wurde. Somit stand es kurz vor Schluss noch mal 1:1 und es wurde nochmal spannend.
Der SVS warf nochmal alles nach Vorne, wohingegen die Lilien sich wohl mit dem Unentschieden zufrieden gaben.
In der Nachspielzeit gab es dann nochmal einen Freistoß aus der eigenen Hälfte, dieser wurde schön nach Vorne geschlagen und mustergültig mit dem Hinterkopf verlängert, darauf folgte ein sehenswerter Schuss unseres Stürmers vom Sechszehner Eck, der den Weg zum 2:1 Siegtreffer ins Tor fand.

Durch diesen Heimsieg sind wir nun erst einmal wieder an die Tabellenspitze gerückt und haben 3 Punkte Vorsprung auf die SF Recke, die allerdings auch schon ein Spiel mehr auf dem Konto haben als wir.

Das nächste Spiel steht für uns am Ostersamstag den 31.03. an, wir werden zu Gast beim aktuell Siebten der Tabelle, NFG Recke sein. Anstoß ist dann wieder wie gewohnt um 14:30 Uhr.

SV Seeste 68 - Bosnische Lilien 2:1 (1:0)
1:0 Steffen Dölemeyer
1:1 Bosnische Lilien (FE)
2:1 Tim Lautenschläger